Schreiben Sie etwas in unser Gästebuch...

neuer_eintrag

 Fitzke, Ulrich schrieb am 26.07.2018 um 14:51:

Lieber Herr Deifel!
Erst heute erfahre ich von Schachfreund Pottgießer, dass Ihre liebe Frau vor drei Monaten verstorben ist. Das hat mich erschrocken und ich möchte es nicht versäumen, Ihnen aus der Berliner Ferne mein Beileid zu diesem schweren Verlust auszusprechen. Ich hoffe, dass Sie noch Ihre Goldene Hochzeit haben begehen können. Auf jeden Fall wird die nun unausweichliche Umstellung auf ein hohes Maß von Einsamkeit viel Kraft kosten, denn der Haupt-Gesprächspartner für alle Lebenslagen ist nicht mehr da. Ich kenne das von meiner Mutter in Görlitz, die elf Jahre jünger als mein Vater war und noch acht Jahre lang bis 2007 als Witwe sehr einsam war, denn ich wohnte 220 km entfernt. Nichts gegen meine vielen Telefonate und etliche Besuche, aber diese ersetzten den geliebten Menschen halt doch nur völlig unzureichend. Frau Deifel stammte aus Radmeritz (?)zwischen Zittau und Görlitz, aber 1945 am "falschen" Ufer der Neiße gelegen. Genau wie meine Mutter, die als Großbauerntochter in Hennersdorf bei Görlitz nur 2 km vom Neißeufer entfernt lebte.-Heute wird der Begriff "Ostdeutschland" auf das Gebiet der gesamten DDR angewendet, weil von den 14 Millionen vertriebenen wahren Ostdeutschen kaum noch einer lebt.
Ich war die letzten fünf Jahre nicht mehr beim Schach im Schwarzwald, weil zur gleichen Zeit das Brandenburgische Seniorenturnier in MISDROY (auf Wollin) stattfindet. Dort fahre ich in nur drei Stunden für 250 km mit einem Schachfreund per Auto hin.
Ich wünsche Ihnen und Ihrem Sohn für die nächste Zeit viel Kraft und die Erkenntnis, dass das Kennenlernen Ihrer Frau Ihr eigenes Leben sehr bereichert hat und Sie dem Schicksal dankbar sein können, eine solche Lebensgefährtin gefunden zu haben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ulrich Fitzke


 Marita Kubik schrieb am 16.08.2017 um 22:23:

Liebe Frau Deifel!
Ihr wunderschönes Anwesen, in ruhiger Lage, mit herrlicher Aussicht, Wald- und Stadtnähe, haben wir in unserem Urlaub genießen können. Verwöhnt haben Sie uns mit dem ausgezeichneten Frühstück und das schöne helle Zimmer war sehr gemütlich. Wir haben uns bei Ihnen sehr wohl gefühlt und bedanken uns nochmals, dass Sie uns so nett aufgenommen haben.
Ihnen und Ihrer Familie alles Gute
M.u.D. Kubik


 Loni Ferstl schrieb am 27.07.2017 um 21:28:

Liebe Familie Deifel,

herzlichen Dank für Ihre sehr freundliche und zuvorkommende Aufnahme in Ihrem Haus. Dass Sie es mit großer Liebe und Sorgfalt eingerichtet haben, kann man überall sehen. Alles ist wunderschön und sauber und auch das Frühstück wurde ganz nach unseren Wünschen liebevoll hergerichtet. Danke für die Gespräche und Ihre Herzlichkeit. Wir werden sehr gerne wiederkommen.

Loni und Wolfgang Ferstl


weiter